Einführung

Hallo ihr! Es freut mich, dass ihr auf meinen Blog gefunden habt! Ich möchte mit euch hier in die Welt der erotischen Fantasien von mir, meinen Freunden und wenn ihr mögt auch von euch eintauchen. Dazu könnt ihr mir gerne eure Fantasien auch schreiben. Diese würde ich dann hier, sofern sie nicht gegen die Grundregeln verstoßen, auch veröffentlichen.

Nun möchte ich mich aber erst einmal vorstellen. Ich bin die Laura, bin 21 Jahre alt und wohne im Norden von Deutschland wo ich BWL Studiere. Ich liebe das Leben, gehe gerne auf Partys und ins Kino. Natürlich gehe ich auch gerne Shoppen, vor allem Schuhe und Taschen! Ich liebe Schuhe, ich bin ja schließlich auch eine Frau. Auch sonst bin ich, sofern es die Zeit zulässt sehr Aktiv. Ich mache viel Sport und bin auch aktiv in einem Verein tätig. Daneben gehe ich auch gerne mit Freunden schwimmen oder einfach nur mal am Strand Beach Volleyball spielen.

Aber meine wirkliche Leidenschaft gilt dem Sex. Ich liebe ihn und ich liebe es mich fallen zu lassen, Fantasien zu Entwickeln und diese Auszuprobieren. Ich liebe den Reiz des Unbekannten, des neuen, dieses Kribbeln im Bauch. Kurz um, meine echte Leidenschaft ist der Sex, an dem ich euch hier auch Teil haben lassen möchte. Dabei war ich, als ich jünger war auch sehr Schüchtern, hab mich auch nicht getraut eigene Fantasien zu haben geschweige denn diese auch Auszuprobieren. So hatte ich auch nur den „Standard Sex“ wie er bei vielen Menschen vorkommt. Ich dachte so ist halt Sex, es war immer ganz gut, aber auch nichts Spannendes so dass ich richtig Lust dazu hatte. Es war irgendwie wie Einkaufen, eine Sache die halt dazu gehört.

Erst später hat mich jemand dazu gebracht was Sex eigentlich ist und das es richtig Spaß machen kann ihn zu haben. Er hat mich dazu gebracht, erste Fantasien zuzulassen. Früher habe ich diese immer Verdrängt, doch er hat mir als erster das Gefühl gegeben diese haben zu dürfen. Er hat mir das Gefühl gegeben, dass ich ihm meine Fantasien auch erzählen kann ohne dass ich das Gefühl der Scham oder die Angst des Verlustes haben muss. Natürlich hat er mir auch seine Erzählt. Erst dadurch konnte ich mich wirklich fallen lassen weil ich zum ersten Mal das Gefühl hatte bei dem Sex wirklich frei zu sein! Ich konnte das machen worauf ich gerade Lust hatte, ich konnte ihm erzählen woran ich während des Sex gedacht habe, was ich gerne Erleben würde aber natürlich auch was ich nicht mochte. Denn das war ihm genauso wichtig. Er wollte nicht nur, dass ich meine Fantasien mit Ihm erleben kann, sondern dass ich auch immer sagen kann wenn ich mal etwas nicht will oder mir eine seiner Fantasien nicht vorstellen kann diese auch zu Erleben. Dennoch hat es auch bei ihm eine Zeit gedauert bis ich wirklich soweit war nicht nur eigene Fantasien zu Entwickeln sondern diese auch Auszuleben. Jetzt kann ich es und ich habe ein Sexleben, von dem ich mir früher nicht vorstellen konnte, dass ich so ein erfülltes und vor allem aufregendes Sexleben jemals haben werde!

Dennoch geht natürlich auch in der Erotik nichts ohne ein paar Grundregeln und die, die ich kennen gelernt habe halte ich dabei für sehr gute Regeln die ich auch gerne an alle anderen weiter empfehlen würde. Deshalb habe ich sie auch zu meinen Regeln gemacht.

Dabei ist natürlich jede Fantasie erlaubt, egal ob diese nun auch Real werden kann oder eine Fantasie bleiben muss. Denn nicht jede Fantasie kann auch Realität werden was sicherlich dann schade ist. Weiterhin ist mir wichtig, dass jeder über seine Fantasie reden darf und zwar Unabhängig davon ob dem anderen die Fantasie auch gefallen könnte oder eben nicht. Denn nur dann kann die Fantasie ja auch in Erfüllung gehen wenn diese Bekannt ist! Wie soll zum Beispiel euer Partner deine sexuellen Wünsche erfüllen wenn du sie ihm nicht sagst? Auch sonst sollte bei dem Sex alles erlaubt sein was man möchte. Ich finde gerade die Spontanität in der Erotik sehr wichtig. ABER wenn einer von den Beteiligten zu einer Fantasie oder sexuellen Handlung Nein sagt, dann ist das auch sofort zu Akzeptieren. Dann sollte nicht gebettelt oder gejammert werden auch sollte ein solches Nein keine Konsequenzen haben. Nur dann kann man sich auch wirklich fallen lassen, wenn man das uneingeschränkte Gefühl hat, dass man in all seinen Gefühlen respektiert wird ohne Angst vor Konsequenzen haben zu müssen!!!  Weiterhin finde ich es wichtig, dass jeder, selbst wenn man eine Grenze überschritten hat die man nicht noch einmal überschreiten würde, nichts macht was einem im Nachhinein unangenehm ist. Ebenso sollte alles bei allen Beteiligten selbstverständlich Freiwillig sein ohne das einer zu etwas Überredet oder gar gedrängt wird, schließlich sollte der Sex ja allen Spaß machen und auch als gute Erfahrung in Erinnerung bleiben. Letzt Endlich sollte sich bei aller Freiheit natürlich alles im Rahmen des Legalen befinden, was eigentlich auch normal sein sollte und auch alles mit der dementsprechenden Wachsamkeit und Vorsicht. Dazu gehört neben dem Schutz vor Krankheiten auch eine gute Verhütung, Hygiene und natürlich auch das gerade bei härteren Spielen, diese nicht zu hart werden. Denn leider kommt es auch in der Erotik immer wieder zu schmerzhaften oder sogar tödlichen Verletzungen die immer vermieden werden sollten.

Eigentlich sollte ja die Erotik und gerade auch die Erotischen Fantasien etwas sein, was man mit einem Partner teilt und nicht in die Öffentlichkeit bringt. Dennoch habe ich mich dazu Entschieden euch an meinen und den Fantasien meiner Freunde teil haben zu lassen da ich euch dazu anregen möchte eigene Fantasie zu Entwickeln. Ich finde es sehr schade, dass so viele Frauen, aber sicherlich auch der ein oder andere Mann, sich nicht trauen Fantasien zu haben oder diese nicht Kommunizieren. Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass der ein oder andere keine Idee für eine Fantasie hat weil er diese zu sehr Verdrängt hat. Ich würde mich sehr freuen wenn ich mit meinen Fantasien dem ein oder anderen Leser helfen kann eigene Fantasie zu Entwickeln oder sogar die ein oder andere Fantasie von mir ebenfalls auszuprobieren. Dabei können fast alle Fantasie, selbst diese bei denen mehr als 2 Beteiligt sind, mit einem festen Partner erlebt werden. Somit gehört für mich zum „Austoben“ nicht zwingend auch das Wechseln von Partnern dazu. Wie dem auch sei, lest einfach weiter und stellt euch die Fantasie vor als würdet ihr diese selbst erleben!